Home Berichte Archiv - Artikel ab 2013/14 Musikalische Reise ins Baltikum

Musikalische Reise ins Baltikum

Alpen Adria Lehrerquintett aus Völkermarkt als musikalischer Botschafter in Lettland

„Als das Lehrerquintett im Dezember2012 bei der Abschlussveranstaltung eines Comenius – Projektes im Schloss Wolfsberg vor LehrerInnen aus vielen Staaten Europas einige seiner Lieder zum Besten gab, dachte keiner von uns daran, dass bald eine Einladung nach Lettland folgen sollte“, ist Bassist Rudi Baumgartner stolz auf die erfolgreich absolvierte musikalische Reise nach Lettland, welche fünf Professoren des Alpen-Adria-Gymnasiums Völkermarkt vor kurzem erfolgreich beendeten.

Vom 9. bis 13. Oktober 2013 dauerte das Gastspiel in diesem sowohl geschichtlich als auch geografisch und landschaftlich höchst interessanten baltischen Staat.  Auf Einladung der Direktorin des Gymnasiums in Ventspils, einer mittleren Stadt in der Größe von Villach, ca. 180 km westlich von Riga, gab das beliebte und weithin bekannte Alpen-Adria-Lehrerquintett zwei gut besuchte Konzerte und machte ausgezeichnete Werbung für Kärnten und für Völkermarkt.

Am Freitag gastierten die sympathischen Jauntaler am Gymnasium Vintspils, das über einen hervorragenden Konzertsaal verfügt, gemeinsam mit dem fast 50-köpfigen Jugendchor der Schule und ernteten tosenden Applaus für ihre Lieder aus Kärnten und dem Alpen-Adria-Raum. Tags darauf stand in der neuen und wunderschönen Bibliothek Parventa am linken Ufer des Flusses Venta das zweite Konzert am Programm, diesmal im Zusammenspiel mit einem virtuosen Instrumental-Duo (Klavier, Querflöte) und einer hervorragenden jungen Pianistin.

Selbstverständlich kam auch der touristische Teil der Reise nicht zu kurz. Schon am Donnerstag gab es eine sehr informative und kompetente Stadtführung  in Riga, wo die wunderschönen Jugendstilhäuser, die traumhaften und kinderfreundlichen Parkanlagen und viele weitere Sehenswürdigkeiten der lettischen Metropole bestaunt wurden. Auffallend vor allem die Sauberkeit in der Stadt.  Am Abend wurden die Sänger bereits in Ventspils freundlich empfangen und in einem schmucken Hotel einquartiert.  Rechtzeitig zum romantischen Sonnenuntergang gab es einen Spaziergang am kilometerlangen Sandstrand und anschließend ein g’schmackiges Abendessen in der „Burgkneipe“. Am Freitag war Sightseeing angesagt: Eine von zwei top eingerichteten Stadtbibliotheken mit unglaublicher Besucherfrequenz, ein modernes Digitalcenter und das Planetarium standen ebenso am Programm wie die lutherische Kathedrale von Ventspils, wo auch ein geistliches Lied des Lehrerquintetts nicht fehlen durfte. Am späten Nachmittag dann das erste Konzert im Festsaal des Gymnasiums, das anschließend mit angeregten Gesprächen mit den Professoren-KollegInnen gemütlich ausklang.
Der Samstag begann mit einer Schifffahrt auf einem Lotsenboot durch den Ostseehafen, danach ging es mit der Schmalspur-Dampfbahn durch herrliche Parks zur „Lemberga Huta“, einem 52m  hohen (!) künstlichen Schiberg samt Sportzentrum. Nach dem Essen in der „Schneiderhütte“ folgte dann um 16 Uhr das zweite Konzert. Der letzte Abend klang in einem hervorragenden Restaurant aus.

Die Bilanz der Reise von Hanno Benke ist eindeutig: „Schöne, saubere und innovative Städte und Menschen, die den Mief der Sowjetherrschaft längst abgelegt haben, ließen uns diese Tage so richtig genießen.“ Und Herbert Pewal, Direktor des Alpen-Adria-Gymnasiums Völkermarkt und ebenfalls Sänger, ergänzt: „Wir haben viele interessante Kontakte geknüpft, die sowohl im schulischen als auch im kulturellen Bereich Nachwirkungen haben werden.“

Home Berichte Archiv - Artikel ab 2013/14 Musikalische Reise ins Baltikum