Home Berichte Archiv - Artikel ab 2013/14 100 Jahre 1.Weltkrieg - Friedensprojekt

100 Jahre 1.Weltkrieg - Friedensprojekt

Friedensprojekt mit Künstler Ernst Wieser– Nachmittagsbetreuung Gymnasium Völkermarkt „Lasst den Krieg in Frieden“ war der Titel des Kunstprojekts. Frieden ist ein dauernder Prozess und kein "Status quo", der einmal erreicht ist. Eine erschöpfende Bearbeitung der Friedensthematik ist jedoch nicht unser Ziel, vielmehr liegt es uns daran, die Friedensfähigkeit zwischen Menschen weiter zu entwickeln. Eine Friedens- und Konfliktfähigkeit als soziale Kunst liegt uns am Herzen, in der wir möglicherweise alle noch zu wenig geschult sind. (friedens-raeume.de)
Je mehr man sich aber mit kriegerischen Auseinandersetzungen befasst, desto größer wird die Sehnsucht nach Frieden. Wir wollen Mahner sein! Die Schülerinnen sollen auch ermutigt werden sich für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung sowohl im persönlichen als auch im gesellschaftlichen Bereich, einzusetzen. Der Kärntner Bodypainting-Künstler und WieserArt-Gründer Ernst Wieser bereichert die heimische und auch internationale Bodypainting-Szene nun schon seit über zwei Jahrzehnten. Als Mitbegründer und langjähriger Juror beim World Bodypaint Festival in Seeboden hat er dieser Kunstform entscheidende Impulse gegeben und viele junge Talente mit seiner Erfahrung unterstützt und gefördert. Neben seiner Tätigkeit als ausführender Bodypainting-Artist findet der Künstler auch immer wieder die Zeit sich bei karitativen Events, wie dem Life-Ball, zu engagieren oder Bodypaint-Workshops für Interessierte anzubieten. Seine Werke realisiert er hauptsächlich mit Airbrush und perfektioniert diese in Zusammenarbeit mit Visagisten, Fotografen und Filmteams. Ernst Wieser präsentierte sich international bereits in Australien, Südkorea und Großbritannien; in Österreich hauptsächlich am Life Ball, beim Ironman oder auch bei Austria’s Next Topmodel.
Home Berichte Archiv - Artikel ab 2013/14 100 Jahre 1.Weltkrieg - Friedensprojekt