Home Berichte Archiv - Artikel ab 2013/14 Walter Tomaschitz, der Widerstreit

Walter Tomaschitz, der Widerstreit

Gedanken und Zitate … Leidenschaft Fotografie Wer sehen kann, kann auch fotografieren.
Sehen lernen kann allerdings lange dauern. (Werbespruch der Leica-AG) Jeder Augenblick ist von unendlichem Wert,
denn er ist der Repräsentant einer ganzen Ewigkeit. (Goethe) Fotografie ist die Trauer über die vergängliche Zeit und das Bedürfnis, einige Augenblicke festzuhalten ...
Fotografie ist unlösbar mit der Zeit verknüpft, die sie festhält:
mit der Zeit, die zwischen den Fingern, zwischen den Augenblicken zerrinnt,
mit der Zeit der Dinge und Menschen, des Lichts und der Gefühle.
Die Zeit wird nie mehr das sein, was sie war. (Jeanloup Sieff) Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen.
Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf einer Linie gebracht werden. Fotografieren, das ist eine Art zu schreien, nicht aber, seine Originalität unter Beweis zu stellen. Es ist eine Art zu leben. (Henri Cartier-Bresson) Fotografieren ist wie schreiben mit Licht, wie musizieren mit Farbtönen,
wie malen mit Zeit und sehen mit Liebe. (Almut Adler) 2C Klasse und Andrea Weinberger
Home Berichte Archiv - Artikel ab 2013/14 Walter Tomaschitz, der Widerstreit